Exposition 'Green Watching'
Austellung

Exposition “Green Watching”

-

Es gibt keinen Planeten B., aber es geht weiter! Eine umweltfreundlichere Brille ist möglich. Den Respekt vor der Umwelt und die Kreation von Brillen in Einklang zu bringen, ist eine der großen Aufgaben der Brillenmacher von morgen, aber vor allem von heute. Eine Herausforderung für die Brillenmacher, aber eine ethische Aufgabe für die kommenden Generationen. Immer mehr von uns wollen eine Produktions- und Konsumweise anwenden, die unsere Mitbürger und unseren Planeten besser respektiert. Zahlreiche Initiativen nähern sich dem Thema Ökologie aus verschiedenen Blickwinkeln und helfen dabei, in den "Green Watching"-Modus zu wechseln. Die Schaffung biologisch abbaubarer Materialien, die Wiederverwertung unwahrscheinlicher Materialien, das Streben nach Abfallfreiheit, die Aufwertung von Second-Hand-Produkten oder die Förderung kurzer Wege sind heute die Optionen, die von den verschiedenen Akteuren der Optikbranche gewählt werden, die sich während des gesamten Produktionszyklus ihrer Brillengestelle für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen wollen. Um zu wissen, wie man am besten handelt und einkauft, muss man jedoch verstehen, was bei diesem kleinen Accessoire auf dem Spiel steht...

Die Konzeption dieser Ausstellung war Gegenstand zahlreicher Spenden von europäischen Brillenherstellern, die Werte teilen, die mit der Ökologie und dem Respekt vor unserer Umwelt verbunden sind... Ein wichtiges Engagement für die Bereicherung der Sammlungen des Museums und in seiner Arbeit des Sammelns für die zukünftigen Generationen."

Exposition “Green Watching”
Musée de la lunette
Place Jean Jaurès
39400 HAUTS DE BIENNE
Preise & Fahrpläne

Du 14/05/22 au 15/01/23

Brochures edited by Montagnes du Jura

Consult our brochure online

En résumé
Nous écrire
Contactez le prestataire
Politique de confidentialité *