Torfmoor… was’n das? Du brauchst gar nicht erst zum Wörterbuch zu greifen oder dich nochmal in deine Notizen aus dem Bio-Unterricht zu vertiefen, um auf dem Gebiet unschlagbar zu werden. Flora und Fauna dieser Feuchtgebiete sind ganz einfach außergewöhnlich!

Maud_HUMBERT__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Verborgener Schatz

Rund um den Lac de Lamoura

Auf geht‘s Richtung Lamoura. Auf den ersten Blick ist es nicht unbedingt offensichtlich, aber die Ufer dieses Höhensees (der am höchsten gelegene des Massivs) bestehen gerade aus einer Vielzahl von Torfmooren.

Dieses fragile und einzigartige Ökosystem wird die Naturliebhaber begeistern: Seltene Pflanzen- und Tierarten, manche davon vom Aussterben bedroht, verbringen hier glückliche Tage.

Um Pflanzen wie Sonnentau (kleine fleischfressende Pflanze) oder Besenheide (Dauerpflanzen, die der Heide ähneln) zu erkennen, solltest du dem „Sentier du Lac“ (Seepfad) folgen. Er verfügt über Schilder, durch die man sämtliche Schätze des Moors besser kennenlernen kann.

Und wenn du wirklich unschlagbar bei diesem Thema werden willst: Im Naturparkhaus in Lajoux
(nur 3 km entfernt) wird jeden Tag ein Film vorgeführt.

Mehr erfharen
Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Tourbière de Frasnes Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Focus plante, Tourbières de Frasnes Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Maud_HUMBERT__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Lac de Lamoura Maud_HUMBERT__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Plantes des tourbières de Frasnes Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
BFC Tourisme
Angelegter Rundweg

Naturschutzgebiet Frasne

Wenn du weitere wunderschöne Moorlandschaften entdecken willst, dann begib dich auf den kleinen, 4,5 km langen Themenrundweg, der inmitten des regionalen Naturschutzgebiets der Torfmoore von Frasne angelegt wurde.

Entlang des Weges gibt es Erklärungen zur Flora, zur Geschichte des Torfabbaus, zum postglazialen Ursprung des Torfs und zu seiner ökologischen Funktion...

Balade aux tourbières de Frasne
Ein außergewöhnliches Naturerbe

Internationale Anerkennung

Am 2. Februar 2021 wurden die Torfmoore und Seen des Juragebirges im Rahmen der internationalen Ramsar-Konvention offiziell als Feuchtgebiete von globaler Bedeutung anerkannt.

Eine Anerkennung des außergewöhnlichen Charakters dieses für die Landschaften des Juramassivs typischen Naturerbes, das Refugium einer seltenen und bemerkenswerten Biodiversität ist, aber auch seiner wesentlichen Funktion bei der Erhaltung der Wasserressource sowie der Anpassung an den Klimawandel.

Als erstes mit dem Ramsar-Label ausgezeichnetes Berggebiet Frankreichs ist das Gebiet „Tourbières et lacs de la montagne jurassienne“ („Torfmoore und Seen des Juragebirges“) eine Erweiterung des bereits bestehenden Gebiets des Bassin du Drugeon zu einer Zone, die dem gesamten Juramassiv entspricht. Sie erstreckt sich von Pontarlier bis Saint-Claude und umfasst 125 Torfmoore und 18 Naturseen.

Gegenstand wissenschaftlicher Forschung

Feuchtgebiet Nanchez

Torfmoore sind säurehaltig und verhindern so die Zersetzung von Pflanzen, wodurch das Auftauchen von Fossilien gefördert wird!

Wenn Forscher sich z. B. in die Feuchtgebiete von Nanchez vertiefen, können sie die botanische Landschaft zurückverfolgen und das Klima der letzten 15.000 Jahre untersuchen – Wahnsinn!

Auch hier ermöglicht es ein angelegter Rundweg von 3,5 km, in diese faszinierende Naturwelt einzutauchen.

Mehr erfahren
Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme-BFC_0019215

Weitere Naturschätze, die man erkunden kann: Seen, Wasserfälle, Täler...

En résumé
A propos
Tourbière de Frasnes Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Focus plante, Tourbières de Frasnes Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Lac de Lamoura Maud_HUMBERT__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme
Plantes des tourbières de Frasnes Alain_DOIRE__Bourgogne-Franche-Comte_Tourisme