Wage den großen Sprung im Jura-Gebirge! Skispringen und Nordische Kombination - zwei Disziplinen, die dank angepasster Strukturen inzwischen für alle zugänglich sind. Passionierte Lehrer werden dir die Lust und den Mut geben, oben von der Rampe herabzuspringen. Einführungskurse, Führungen und große internationale Sportereignisse stehen auf dem Programm... Willkommen auf den Schanzen Chaux Neuve und Tuffes aux Rousses für schwindelerregende Momente!

Homme volant depuis un tremplin à ski
© Tyler Olson / Shutterstock
Momentaufnahme

Diese fliegenden Menschen

Das Skispringen, eine Disziplin, die durch die Medien nur wenig bekannt ist, ist nach wie vor eines der spektakulärsten Sportwettkämpfe.

Beeindruckend in ihrer Beherrschung, springen diese federleichten Fliegermenschen von einer Schanze herab und erreichen dabei eine Geschwindigkeit von 90 km/h, bevor sie sich in die Luft erheben. Die größten Champions landen in mehr als 200 Meter Entfernung. Die Genauigkeit ist entscheidend. Jeder Fehler kann den Unterschied ausmachen zwischen einer Medaille und einem Sturz.

Le tremplin de Chaux-Neuve accueille tous les ans des épreuves de Coupe du Monde de Combiné Nordique
© CRT Franche-Comté/Philippe VUEZ
Chaux-Neuve

Un site d'envergure internationale

Jeden Winter fiebern Tausende von Menschen am Fuße der Skisprungschanzen von Chaux-Neuve mit, und applaudieren ihren Lieblingschampions. Das Stadion Côte Feuillée wurde 1989 erbaut und ist eine echte Referenz im Milieu des Skispringens.

Heute sind Einrichtungen dieser Art selten in Frankreich. Die größte Sprungschanze mit 118 Metern ist vom Internationalen Skiverband offiziell anerkannt. Der Standort Chaux-Neuve gehört heute zu den größten Sprungschanzen der Welt.

Fan von Nervenkitzel? Hebe bei einem Einführungskurs in die Lüfte ab. Sie finden im Sommer wie im Winter auf der 10-, 20- oder 60-Meter-Schanze statt. Nach ein paar Stunden Unterricht und ein paar Tipps, bevor man den Sprung macht, sind die Emotionen sehr schnell zu spüren!

S'initier au tremplin de Chaux-Neuve
Les Tuffes

Trainingsgelände von Jason Lamy-Chappuis

Das Nordic-Stadion von Les Tuffes in Les Rousses ist der Trainingsort der französischen nordischen Athleten und ist heute ein Standort von internationalem Ruf.

Benannt nach dem Lokalhelden Jason Lamy Chappuis, ermöglicht es ein Training sowohl im Sommer als auch im Winter. Dank des Snowfarmings, das unabhängig von der Witterung eine Schneekontrolle ermöglicht, profitieren die Sportler des Juragebirges von den besten Trainingsbedingungen.

Die Schanze wurde vollständig modernisiert und war 2018 Gastgeber des FIS-Skisprung-Weltcups der Frauen (eine Premiere in Frankreich) sowie 2020 der Olympischen Jugendspiele von Lausanne.

Um in die Fußstapfen dieser spektakulären Fliegermenschen zu treten, bietet die EFS in Les Rousses im Sommer wie im Winter mehrstündige Einführungskurse an... Einzige Voraussetzung: ein paar Grundkenntnisse des Alpinskifahrens beherrschen.

S'initier aux Rousses
Terrain d'entraînement de Jason Lamy-Chappuis à quelques kilomètres de la Suisse, le tremplin des Tuffes a accueilli les JOJ de Lausanne 2020
CRT Bourgogne-Franche-Comté
Wusstest du schon?

Warum spreizen die Skispringer ihre Skier in V-Form?

In der Geschichte des Skispringens folgteb verschiedene Techniken aufeinander. Die wahre Revolution aber kam mit der Einführung der V-Technik.

1969 von dem Polen Miroslaw Graf entwickelt, war diese Technik lange Zeit verpönt, bevor sie 1985 von dem Schweden Jan Boklöv populär gemacht wurde. Ohne es zu wollen war der Springer, durch den Wind gestört, gezwungen, die parallelen Skier aufzugeben. Er spreizte sie in einer Art V-Form. Daraufhin spürte er, wie er schwebte und landete 20 m weiter als bei seinen vorherigen Sprüngen.

Sein „V-Stil“, der die Luftdurchdringung um 28 % und die Reichweite um 10 % verbesserte, wurde unschlagbar und nach und nach übernommen. Ein Beweis für seine Wirksamkeit: Bei den Olympischen Spielen in Albertville 1992 haben ihn alle Medaillengewinner angewandt!

Coupe du Monde de Combiné Nordique à Chaux-Neuve
© Carole Maréchal/Jura Tourisme
Ein zu 100% sportlicher Termin

Chaux-Neuve: Weltcup der Nordischen Kombination

Seit 2009 kommt die Weltelite der Nordischen Kombination jedes Jahr in Chaux-Neuve zum Weltcup zusammen.

Das Dorf verwandelt sich in einen wahren Volks- und Sportfestort. Herzlicher Empfang, Kontakt zu den Champions – die gute Stimmung ist mit von der Partie.

Mehr als 15.000 passionierte Zuschauer feuern Skifahrer aus der ganzen Welt an. Eine zu 100% nordische Atmosphäre, die man zumindest einmal erlebt haben sollte!

Ausflugsideen

Folge dem Guide!

Von Jason Lamy-Chappuis bis Magnus Moan oder Eric Frenzel: Champions aus der ganzen Welt haben sich von der Skisprungschanze von Chaux-Neuve aus in die Lüfte erhoben.

Entdecke mit einem Guide die Einrichtungen des Stadions von La Côte Feuillée mit seinen 5 Schanzen von 118, 60, 30, 10 und 8 Metern. Die Besichtigung endet im Stadionmuseum, wo Videos und Berichte der Champions dieser Disziplin dir die Hintergründe dieser eher ungewöhnlichen Sportart verraten.

Denke an gutes Schuhwerk. Auf dem Programm: 100 m Höhenunterschied, 2 km Fußmarsch und eine ganze Menge Stufen, die es hinaufzusteigen gilt!

Plus d'infos sur cette sortie
A Chaux-Neuve dans le Doubs, dès 8 ans, il est possible de s'initier au saut à ski
© CRT Franche-Comté/Philippe VUEZ
Persönlichkeiten

Land der Champions

Dedopt mit Comté, mit Skiern an den Füßen geboren oder Erben einer lokalen Sporttradition – es gibt zahlreiche Athleten aus dem Jura, die in der Nordischen Kombination glänzen. Ein genauer Blick auf unsere Lieblings-Champions...

Jason Lamy-Chappuis, von den Einheimischen „Jez“ genannt: Olympiasieger in der Nordischen Kombination in Vancouver 2010. Auf seinen Titel und seine internationalen Siege hat er sich auf den Pisten und Anlagen des Skiorts Les Rousses vorbereitet.

Fabrice Guy: In Pontarlier im Département Doubs geboren, gewann Fabrice Guy bei den Olympischen Spielen in Albertville 1992 die Goldmedaille in der Nordischen Kombination. Sein Trainingsplatz seit frühester Kindheit: Chaux-Neuve

Sébastien Lacroix: In Saint-Claude im Jura geboren, begann seine Karriere, als er bei den Olympischen Spielen 2010 in der Nordischen Kombination den vierten Platz gewann. 2013 wurde er in Val di Fiemme in Italien Doppelweltmeister. Er gewann dort die Staffel und den Mannschaftswettbewerb gemeinsam mit Jason Lamy-Chappuis. Wenn du zu Les Tuffes gehst, dann halte die Augen offen, du könntest ihn vielleicht treffen!

Weitere nordische Aktivitäten

Entfliehe dem Alltag! Übertreffe dich selbst und probiere noch weitere nordische Aktivitäten aus!

En résumé